Hauptschule

WAS ES ZU WISSEN GIBT

HS 2

DIE HAUPTSCHULE MIT DEM P*LUS

Wege bereiten – Zukunft gestalten

Leben – lernen – wohlfühlen

Warum dann noch ein PLUS?

Mit dem von uns entwickelten P*LUS-Programm (Persönlichkeitsbildung an der Ludwig-Uhland-Schule) wachsen unsere Schüler zu selbstständigen und verantwortungsvoll handelnden jungen Menschen heran.

Im Miteinander lernen wir andere zu respektieren, sich gegenseitig zu unterstützen und Konflikte zu lösen

• Klassenrat, Streitschlichter, Lions Quest Programm
• Schullandheime mit Sozialtraining
• Erlebnispädagogik, Teambildung, Kooperationstraining
• Suchtprävention, Gewaltprävention
• Erste-Hilfe-Kurse, Selbstverteidigungskurse und vieles mehr

HS 3

PÄDAGOGISCHES KONZEPT

Lernen – leben – wohlfühlen

Die Förderung und Betreuung des Einzelnen, Aufgehobensein in einer guten Gemeinschaft, dies macht Schule zu einem Lebensraum. Wir sind eine Ganztagesschule mit einem bundesweit einzigartigen Modell.

Wir nehmen uns Zeit…..

… für eine intensive technische Bildung mit einem zertifizierten Konzept
… für zusätzlichen Unterricht in den Kernfächern
… für pädagogisch betreute Lern- und Übungszeiten
… für zusätzliche sportliche Förderung
… für eine qualifizierte Berufswegeplanung
… für die Entwicklung von Sozialkompetenz und Teamfähigkeit
… für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern

HS 4

BERUFSORIENTIERUNG HAUPTSCHULE

HIER können Sie ausführliche Informationen zur Berufsorientierung in der Hauptschule downloaden (Schuljahr 2020/21).

ACHTUNG: Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Durchführbarkeit einiger Maßnahmen nicht vorhersehbar. Änderungen werden zeitnah mitgeteilt.   

Wege bereiten – Zukunft gestalten

Unsere mehrfach ausgezeichnete Berufswegeplanung bietet unseren Schülern Beratung und Begleitung für ihren erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben. Gemeinsam mit unseren langjährigen Kooperationspartnern fördern wir die persönlichen Fähigkeiten und berufspraktischen Erfahrungen durch vielfältige Praktikaangebote.

• vielfältige Berufspraktika ab Klasse 6
• Bewerbertraining
• Tanz- und Benimmkurs
• Möglichkeit zur Abnahme des ICDL (International Computer Driver License)
• Einzelcoaching mit persönlichen Beratern
• Bildungspartnerschaften mit regionalen Wirtschaftsbetrieben
• Planspiel Ready-Steady-Go (echte Bewerbersituation)
• Schüler meets Azubis
• enge Kooperationen mit IHK, BBQ, DGB, HWK

HS 5

GANZTAGSCHULE AN DER HAUPTSCHULE

An der Ganztageshauptschule haben die Schüler 42 Wochenstunden. Dies bedeutet Montag bis Donnerstag von 7.30 Uhr bis 16.20 Uhr (9 Stunden) und freitags von 7.30 bis 12.55 Uhr (6 Stunden) Unterricht. Der Schulalltag wird rhythmisiert und die Schüler haben Zeit zum Spielen und Entspannen. Mittags gibt es eine Stunde Pause, in der die Schüler gemeinsam in der Mensa zum Essen gehen.

Die Zeit nach dem Essen können die Schüler auf unterschiedliche Weise verbringen, dazu stehen ihnen die Sporthalle, der Bolzplatz, der Spielplatz und die Freizeiträume (mit Kicker, Tischtennis, Brettspielen, Leseecke) im Ganztagesschulgebäude zur Verfügung.

Neben den regulären Stunden bieten wir unseren Schülern zusätzlichen Unterricht in den Kernfächern D, M, E und pädagogisch betreute Lern- und Übungszeiten. Als Profil unserer Schule erhalten die Ganztagesschüler zusätzliche Stunden in Technischer Bildung und ein erweitertes Sportangebot. Des Weiteren liegen unsere Schwerpunkte auf der Entwicklung von Sozialkompetenz, Teamfähigkeit und einer qualifizierten Berufswegeplanung.

Freitagnachmittags stehen den Schülern verschiedenen Arbeitsgemeinschaften zur Auswahl.

HS 6

SPORT IN DER HAUPTSCHULE

In der Ganztagesschule der Hauptschule bieten wir neben den drei Regelsportstunden zusätzliche Sportstunden an. Die Kinder in der Ganztagesschule sollen den täglichen Sportunterricht als Ausgleich zum normalen Schulalltag erleben. Sie sollen aber auch gezielte Förderung in bestimmten Sportarten bekommen und für sie bis dahin unbekannte Sportarten kennen lernen.

Dazu gibt es an unserer GTS drei Organisationsformen:

1. Pflichtstunden: Die Schüler haben Sport im Klassenverband (möglichst an jedem Tag in der Woche)

2. Wahlpflichtstunden: Die Schülerinnen und Schüler müssen am Unterricht teilnehmen, haben aber die Wahl zwischen verschiedenen Angeboten u.a. Sport. Die Wahlpflichtstunden werden in Neigungsgruppen unterrichtet.

3. Wahlstunden: Freitagnachmittags finden eine Reihe von Sport-Arbeitsgemeinschaften statt. Die Teilnahme ist freiwillig. 

Der Ganztages-Sport wird entweder von unserem Sportpädagogen oder von Jugendbegleitern aus den umliegenden Vereinen durchgeführt. Durch die vielfältigen immer wiederkehrenden Angebote, kann ein Schüler, sofern er dies möchte, eine Sportart die gesamte Schulzeit hindurch betreiben und sich spezialisieren.

In der Mittagspause ist für die Ganztagesklassen die Sporthalle geöffnet. Dort werden zu bestimmten Zeiten Sportarten von Schülermentoren angeleitet. Es besteht aber auch die Möglichkeit sich frei zu beschäftigen.

TECHNISCHE BILDUNG

Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.“

Das Konzept der Technischen Bildung ist ein Beispiel für die Öffnung von Schule in das gesellschaftliche Umfeld.

Ziele dieser Konzeption:

• Das Wecken und Fördern des Interesses am Bereich Technik bei Jungs und Mädchen.
• Das spielerische Einüben in naturwissenschaftlich-technisches Denken.
• Die Förderung der Feinmotorik ab der Grundschule.
• Die Ausbildung technischer Fertigkeiten bei Kindern und Jugendlichen.
• Das Wecken des Interesses an naturwissenschaftlich-technischen Berufen.
• Die optimale Vorbereitung der Schulabgänger auf das Berufsleben.
• Die Schaffung eines Standortvorteils für die Absolventen der LUS.
• Die Erhöhung des Fähigkeits- und Fertigkeitsprofils unserer Schüler im technischen Bereich analog zu den Anforderungen im ersten Ausbildungsjahr.

Aufbau und Inhalte - Hauptschule 

• In den Klassen 5/6 pro Klassenstufe 2 Wochenstunden Technik zusätzlich zu WAG.
• Ab der Klassenstufe 7 pro Klassenstufe 2 Stunden Technik als Pflichtbereich und 2 Wochenstunden als Wahl-Pflichtbereich.
• Die Themenbereiche sind Holztechnik, Metalltechnik, Mechanik, Statik, Elektrotechnik.
• Die Arbeitsphasen in Mechanik und Statik orientieren sich an der Arbeitsweise der Grundschule – variieren jedoch je nach Thema und Schwierigkeitsgrad.
Mit dieser Konzeption der Technischen Bildung leistet die Ludwig-Uhland-Schule nicht nur einen Beitrag für die regionale Wirtschaft. Da die LUS die einzige allgemeinbildende Schule in Baden-Württemberg ist, welche den Gedanken der Technischen Bildung konsequent von Klasse 1 bis Klasse 9 mit eigenen Bildungsplänen umsetzt, leistet sie gleichzeitig einen Beitrag für die bildungspolitische Diskussion in Baden-Württemberg.

HS 8

UNTERRICHTSZEITEN IN DER HAUPTSCHULE

1. Stunde: 7.30 – 8.15 Uhr (Gong: 7.25 Uhr)
2. Stunde: 8.20 – 9.05 Uhr

Bewegungspause (Verkauf Bäcker): 9.05 – 9.25 Uhr (Gong: 9.20 Uhr)

3. Stunde: 9.25 – 10.10 Uhr
4. Stunde: 10.15 – 11.00 Uhr

Bewegungspause: 11.00 – 11.20 Uhr (Gong: 11.15 Uhr)

5. Stunde: 11.20 – 12.05 Uhr
6. Stunde: 12.10 – 12.55 Uhr

7.Stunde Mittagsband 12.55 - 13.55 Uhr
Essen/Freizeit

8. Stunde: 13.55 – 14.40 Uhr (Gong: 13.50 Uhr)
9. Stunde: 14.45 – 15.30 Uhr (Gong: 15.30 Uhr)
10. Stunde: 15.35 – 16.20 Uhr (Gong: 16.20 Uhr)