Grundschule: So geht es weiter nach den Pfingstferien

Liebe Eltern der Grundschule,

endlich sinken die Inzidenzen und wir können voller Optimismus auf die Zeit nach den Pfingstferien blicken. Wir freuen uns sehr, wenn das Schulhaus wieder mit Leben gefüllt ist und alle Kinder regelmäßig kommen dürfen.
Leider können wir im Moment jedoch noch nicht sagen, wie genau der Unterricht nach den Pfingstferien ab dem 7. Juni ablaufen wird. Dies hängt von den Inzidenzen in der letzten Pfingstferienwoche ab. Wir möchten Sie jedoch schon jetzt über die beiden Möglichkeiten informieren:

Möglichkeit 1:
Sollte sich die Inzidenz in der letzten Ferienwoche weiterhin verbessern (konstant und anhaltend unter den Wert 100 fallen), wird es in der Grundschule wieder Vormittagsunterricht in vollem Umfang mit der gesamten Klasse geben – d.h. keine Abstandsgebot mehr, aber weiterhin mit Masken, Lüften und Desinfektion.

Möglichkeit 2:
Sinken die Inzidenzen nicht so stark, wie erhofft (konstant zwischen 100 und 165), dann können wir zunächst nur im Wechselunterricht in Teilgruppen mit eingeschränktem Stundenumfang beginnen.
Dies bedeutet: Abstand 1,5 m, Masken, Lüften und Desinfektion muss eingehalten werden.

Bei beiden Möglichkeiten bleibt die Mensa vorerst geschlossen. Es wird weiterhin auch noch keinen Nachmittagsunterricht im Ganztag geben.
Wir werden aber wie bisher in eingeschränktem Maße eine Notbetreuungsgruppe anbieten.

Die entsprechenden Stundenpläne werden Ihnen Ihre Klassenlehrerinnen dann spätestens bis Freitag, 4. Juni 2021 per E-Mail übermitteln.
Es tut uns leid, dass wir Ihnen noch nicht den endgültigen Fahrplan zum Schulstart nach den Pfingstferien mitteilen können. Doch nach wie vor gibt es einige Unwägbarkeiten, die ein flexibles, kurzfristiges Handeln erfordern.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien sonnige Pfingstfeiertage und verbleiben mit freundlichen Grüßen


Dr. Wolfgang Wiegand und Birgit Dreißigacker