Masken tragen und Schnelltests

Masken tragen und Schnelltests

Liebe Eltern,

auf Grund diverser Rückmeldungen und Bezug nehmend auf die aktuellen Erkenntnisse zu Corona dürfen wir Ihnen noch einmal zu den Themen „Maskenpflicht in der Schule“ und „Corona-Schnelltests“ einige Hinweise geben.

Durch umfangreiche Testungen wurden im Raum Stuttgart erhöhte Inzidenzwerte bei der Gruppe der 6-9 jährigen Kinder festgestellt. Da Kinder und Jugendliche oftmals keine Symptome zeigen und trotzdem Überträger der Krankheit sein können, sollten wir alle achtsam mit uns und unseren Nächsten umgehen.

Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske wird an der Ludwig-Uhland-Schule wie folgt umgesetzt:

  • Die Kinder und Jugendlichen tragen im Unterricht, im Gebäude und Schulgelände und beim gemeinsamen Spiel in den Pausen eine Maske.
  • In den klassenspezifisch angesetzten und gestalteten Trink- und Vesperpausen sitzen die Kinder auf Abstand an ihrem Einzelplatz und tragen keine Masken.
  • Kinder, welche Konzentrationsprobleme bekommen, können individuell geregelt an ein Flurfenster gehen, dort die Maske absetzen und frische Luft atmen.
  • Ebenso können - insb. in den Grundschulklassen -  Maskenpausen eingeplant werden. Dies bedeutet, dass die Kinder ins Freie gehen, dort unter Beachtung des Mindestabstandes die Maske absetzen und eine kleine Bewegungs- und Maskenpause einlegen.

Flankiert werden diese Maßnahmen durch die sonstigen Ihnen bekannten Hygienemaßnahmen, unsere hausinternen Vorgaben für das Lüften und das strenge Einhalten der Abstandregel im Unterricht und auf dem Weg zur Pause bzw. zum Klassenzimmer zurück und während der Pause.

Das Angebot zur freiwilligen und kostenlosen Testung  für die Schüler*Innen im Rahmen eines Corona-Schnelltests wurde an der Ludwig-Uhland-Schule bislang in Einzelfällen praktiziert und soll nach den Osterferien an allen Birkenfelder Schulen in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung und der Diakoniestation wie folgt umgesetzt werden:

  • Alle Schüler*Innen erhalten das Angebot für zunächst einen freiwilligen Schnelltest pro Woche.
  • Die Eltern müssen für die Teilnahme ihres Kindes/Jugendlichen an den freiwilligen Tests Ihr Einverständnis schriftlich erteilen und spätestens am Montag nach den Ferien der Klassenlehrkraft abgeben. Das Formular können Sie hier herunterladen.
  • Die Klassen gehen gemeinsam mit der jeweiligen Lehrkraft in die Vereinsräume der Schwarzwaldhalle, wo der Test von erfahrenem Fachpersonal der Diakonie durchgeführt wird.
  • Kinder die nicht getestet werden, dürfen sich im Wartebereich aufhalten. Sie können aus aufsichtsrechtlichen Gründen nicht alleine im Klassenzimmer bleiben.
  • Sollte ein positives Testergebnis vorliegen, wird die Schule von der Diakonie informiert. Die Schule informiert dann auf pädagogisch angemessene Weise die Eltern des betroffenen Kindes/Jugendlichen.

Nur das Ineinandergreifen von Masketragen, Schnelltests und Hygieneregeln bietet uns allen einen optimalen Schutz vor einer Infektion.

Lassen Sie uns gemeinsam Verantwortung für uns alle übernehmen.

Wir wünschen Ihnen erholsame Ostertage und bleiben Sie gesund.

Dr. Wolfgang Wiegand und Birgit Dreißigacker

 

 

Bildnachweis:

https://flickr.com/photos/132646954@N02/50577401782

https://flickr.com/photos/132646954@N02/50576541318

https://flickr.com/photos/132646954@N02/50687306273/

by dronepicr under Creative Common 2.0 Generic (CC BY 2.0)