Unser Blog

landesfinale im tischtennis der grundschulen

Landesfinale im Tischtennis der Grundschulen
Ludwig-Uhland-Schüler sind in Albstadt-Tailfingen mit dabei

Nachdem unsere Grundschüler vor einigen Wochen überraschend das Regierungspräsidiumsfinale in Grünwettersbach gewinnen konnten, wurden sie von den Tischtennisverbänden Baden-Württembergs zu einem zweitägigen Finallehrgang in die Landessportschule nach Albstadt-Tailfingen eingeladen, in dessen Verlauf auch die Landesmeisterschaft für die Grundschulen ausgespielt wurde. Neben dieser Meisterschaft sollte aber auch die Gemeinsamkeit, das Vergnügen und der Spaß nicht zu kurz kommen.

Am Montag, 9. Mai fuhren Tim Herrigel und Petra Hildebrand mit Emirhan Bayrak, Samet Güzelordu, Lasse Imhof, Franz Ladenburger und Noah Lutz um 8.45 Uhr los. Nach fast zweistündiger Fahrt wurden die Zimmer bezogen und dann die Sportschule erkundet. Um 12.00 Uhr gab es ein echtes schwäbisches Mittagessen - Maultaschen in mehreren Variationen -  wobei man zum ersten Mal auf die anderen sieben Mannschaften traf.

Die offizielle Begrüßung durch das Lehrgangsteam Günther Kreutzer und Siegfried Schweiss war dann um 13.30 Uhr in der Trainingshalle. Danach folgte eine gemeinsame Erwärmung, bei der die Teilnehmer sich bei verschiedenen Spielen und Übungen untereinander besser kennenlernten.

Nach anfänglichen Hemmungen entstanden schnell die ersten Bekanntschaften und so hatte jedes Kind immer jemanden zum Spielen. Beim Einspielen wurden die Kinder von Siegfried Schweiss und Günther Kreutzer unterstützt und manche Schläge korrigiert.

Nach Kakao und Kuchen wurde es dann ernst. Um 16.00 Uhr begannen die ersten Vorrundenspiele.  Die acht Mannschaften – je zwei aus den vier Regierungspräsidien – waren in zwei Gruppen eingeteilt. In unserer Gruppe spielten noch die Grundschule Warmbronn, die Grundschule Rot-Bihlafingen und unser erster Gegner, die Turnseeschule Freiburg.  Gleich im ersten Spiel mussten unsere Jungs Nervenstärke beweisen. Viele Sätze endeten äußerst knapp oder gingen in die Verlängerung. Nach einem Rückstand von 2:4 konnten die Birkenfelder aber das Spiel noch drehen und gewannen schließlich dieses nervenaufreibenden Match mit 5:4. Im zweiten Vorrundenspiel gegen Warmbronn lag es wohl an der mangelnden Konzentration oder man hatte den Gegner einfach unterschätzt. Zwar gab es hier auch einige Fünfsatzspiel, aber letztendlich mussten sich die Birkenfelder mit 2:5 geschlagen geben.
Gegen 18.00 Uhr wurde dann das Abendbuffet (Pizza und Salat) gestürmt und anschließend gab es bei dem tollen Wetter kein Halten mehr.

Auf dem Kunstrasenplatz lieferte man sich mit den Schülern aus Warmbronn ein tolles Fußballmatch. Die letzte Stunde vor dem Schlafengehen war nochmals ein Highlight des Tages. Das sportschuleigene Schwimmbad war nur für die acht Tischtennismannschaften geöffnet und so konnte man rund 30 Jungen und Mädchen springen, tauchen, schwimmen und toben sehen. Nach diesem erlebnisreichen Tag war es in den Zimmer dann relativ schnell ruhig.

Am nächsten Morgen nach dem gemeinsamen Frühstück hieß der letzte Vorrundengegner Rot-Bihlafingen. Das Ergebnis von 1:5 zeigt allerdings nicht wirklich den Verlauf des Spiels, gab es doch auch hier einige interessante und lange Ballwechsel.

Trotz Punktgleichheit war Birkenfeld zum Schluss der Vorrunde nur Gruppenvierter - die anderen Mannschaften hatten mehr Spiele gewonnen – und so spielten wir in den Platzierungsspielen um die Plätze 5 – 8. Gegner war der Gruppendritte der anderen Gruppe, die Grundschule Anna von Freyberg aus Laupheim. Auch hier waren die Birkenfelder in ihren Spielen oft nur knapp unterlegen.  Zum Schluss hieß es dann trotzdem  5:2 für Laupheim.

Im Spiel um Platz 7 traf man wieder auf die Schillerschule aus Walldorf, die man ja schon vom Regierungspräsidiumsfinale kannte. Wie in Grünwettersbach waren unsere  Jungs hochkonzentriert und gewannen wieder mit 5:4, was letztendlich den siebten Platz im Landesfinale bedeutete.
Dazu gratulieren wir ganz herzlich!

Mit ein wenig Glück wäre sogar noch eine bessere Platzierung drin gewesen, hatte man doch den letztendlich Drittplatzierten aus Freiburg noch in der Vorrunde geschlagen.

Jedenfalls waren die beiden Tage auf der Landessportschule für alle Beteiligten ein Höhepunkt in diesem Schuljahr und wir hoffen alle, dass auch nächstes Jahr wieder ein Tischtennisteam der Ludwig-Uhland-Schule in Albstadt-Tailfingen mit dabei sein darf.

Ganz herzlich danken wir Tim Herrigel vom TTC Birkenfeld, der in diesem Schuljahr die Tischtennis-AG an der Ludwig-Uhland-Schule leitet und für uns immer wieder seine Freizeit opfert.

 

Petra Hildebrand