Unser Blog

Landesmeisterschaft Schwimmen

So, sehen Sieger aus:
Nach den Jungen im Jahr 2008 und vielen Podestplätzen in den darauffolgenden Jahren stehen die Schwimmerinnen der Ludwig-Uhland-Schule landesweit ganz oben auf dem Treppchen:

In einem sensationellen Wettkampf erkämpfte sich die Schwimmmannschaft, bestehend aus neun Mädchen der Sekundarstufe der Ludwig-Uhland-Schule, am Montag, 4. Juli in Schwäbisch Gmünd die Landesmeisterschaft in der Wettkampfklasse III/E.



In dieser Wettkampfklasse schwimmen alle Mannschaften der Jahrgänge 2000 und jünger, die nicht in einem Gymnasium unterrichtet werden.
Nach dem Regierungspräsidiumsfinale, bei dem man den Sieg um Längen verpasst hatte, hatte eigentlich niemand mehr mit einer Finalteilnahme an der Landesmeisterschaft gerechnet. Aber als dann Anfang Juni die Einladung kam, waren alle positiv überrascht und hoch motiviert.



Da unser Schwimmbad noch nicht fertig ist, suchte man nach einer Trainingsmöglichkeit, die wir durch Vermittlung von Frau Prehn bei der SSG Pforzheim im Fritz-Erler-Bad gefunden haben. Die Schwimmerinnen und Schwimmer der SSG rückten nochmals an zwei Abenden zusammen und ließen uns auf einer Bahn trainieren. Ganz herzlichen Dank dafür!
Und dieses Training hat sich gelohnt, zumal die ursprüngliche Mannschaft, die beim RP-Finale gestartet war, noch Zuwachs durch Laura Martinköwitz und Lea Schorr bekommen hatte. Diese beiden sollten Laura Gasser, Marla Göring, Larissa Grob, Lara Metze, Isabella  und Yvonne Prehn, Angela Richter und Sabrina Schmid vor allem im Brustschwimmen unterstützen.

Am 4. Juli startete der Bus, nachdem auch Frau Hildebrand endlich an Bord war, um 7.00 Uhr an der Ludwig-Uhland-Schule. In Pforzheim machten wir am Turnplatz einen kurzen Halt, um die Mannschaft des Theodor-Heuss-Gymnasiums aufzunehmen. Dann hielten wir nochmals in Eutingen, weil dort zwei Grundschulmannschaften der Karl-Friedrich-Schule zustiegen. Sie alle hatten sich für das Landesfinale in Schwäbisch Gmünd qualifiziert.

Im Bad angekommen, schwammen sich die Mädchen unter Anleitung von Frau Hildebrand und Frau Prehn ein, bis um 11.00 Uhr der Wettkampf begann. Im Wettkampf III/E  werden die Disziplinen Rücken, Freistil und Brust und zusätzlich eine 4x50m Bruststaffel und eine 6x50m Freistilstaffel geschwommen, wobei jedes Mädchen insgesamt nur drei Mal starten darf.



Auf 50m Rücken waren für die Ludwig-Uhland-Schule Yvonne , Marla  und Sabrina  am Start. Hier kamen Yvonne  (41,6 sec) und Marla (47,0 sec) in die Wertung.  Nach einer Pause erfolgte dann der Freistilstart. Isabella  siegte souverän in 28,5 Sekunden.



Den dritten Platz belegte Yvonne  mit 34,1 Sekunden und auch Marla kam mit 44,5 Sekunden in die Wertung. Laura G. schwamm die 50m trotz Erkältung in guten  46,4 Sekunden.


Obwohl die Mädchen bis dahin gut geschwommen waren, lagen sie zu diesem Zeitpunkt schon 20 Sekunden hinter der Mannschaft der Kopernikus-Realschule aus Bad Mergentheim zurück aber immerhin ca. 40 Sekunden vor der Mannschaft aus Freiamt.


Jetzt erwachte der Kampfgeist unserer Mädchen. Die folgende 4x50m Bruststaffel schwammen Lea, Angela, Lara und Laura M. in 3:30,5 Minuten und konnten sich mit zwei Sekunden Vorsprung an die Spitze des Feldes setzen.  Diesen Vorsprung bauten Isabella (38,5 sec), Laura M. (50,4 sec), Lea (52,9 sec) und Angela (55,6 sec) im Brust-Einzelschwimmen noch einmal enorm aus, sodass wir vor der anschließenden 6x50 m Freistilstaffel schon 16 Sekunden Vorsprung hatten.



Trotzdem gaben die Mädchen (Yvonne, Lara, Marla, Sabrina, Laura G. und Isabella) noch einmal alles. Beim Zielanschlag hatten sie dann fast eine Bahn Vorsprung vor ihren Gegnerinnen.

Sie siegten letztendlich mit einer Gesamtzeit von 13:15,7 Minuten vor der Kopernikus-Realschule Bad Mergentheim (13:57,8 min) und den Mädchen des Schulzentrums Freiamt (14:43,2 min).

Vor dem Hintergrund, dass man jeweils nur zwei Mal vor den Wettkämpfen im Fritz-Erler-Bad trainiert hat, und dass nur Isabella und Yvonne im Verein schwimmen, ist dieser Erfolg ziemlich hoch zu bewerten, zumal alle Mädchen bis auf Lara im nächsten Jahr nochmals in dieser Wettkampfklasse starten dürfen.


Das gesamte Lehrerkollegium und die Schulleitung gratulieren unseren Landesmeisterinnen ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg.


An dieser Stelle möchten wir uns auch noch einmal bei Frau Prehn bedanken, die die Mädchen nicht nur schwimmtechnisch betreut hat, sondern die gesamte Mannschaft mit Gebäck und Getränken versorgt hat. Herzlichen Dank!

Petra Hildebrand