Unser Blog

regierungsprÄSidiumsfinale tischtennis

Grundschüler beweisen Kampfgeist und Konzentration
Spannende Spiele beim  Regierungspräsidiumsfinale im Tischtennis

Die acht besten Mannschaften im Tischtennis der Grundschulen aus dem gesamten Regierungspräsidium Karlsruhe trafen sich  am Dienstag, 19. April im Tischtenniszentrum des ASV Grünwettersbach in Karlsruhe, um den Regierungspräsidiumsfinalsieger auszuspielen.

Mit dem olympischen Gedanken „Dabei sein ist alles“ fuhren acht Kinder der dritten und vierten Klassen der Ludwig-Uhland-Schule zusammen mit Tim Herrigel, dem Tischtennis-AG-Leiter  und Petra Hildebrand nach Grünwettersbach. Da es, mangels Beteiligung anderer Schulen, kein Kreisfinale gab, hatten die Kinder noch überhaupt keine Wettkampferfahrung und waren vor ihren ersten Spielen dementsprechend aufgeregt.

Nach der Begrüßung durch den RP-Beauftragten Andreas Enderle wurde die Vorrunde in zwei Gruppen gespielt.  Noah Lutz , Julian Matijevic (beide Kl. 3a), Micha Dittes  und Lasse Imhof (beide Kl. 3b) mussten in der Gruppe 1 gegen die 1. Mannschaft  der Heinz-Barth-Grundschule Wettersbach,  die Grundschule Schönmünzach und die Schillerschule Walldorf -  alles Tischtennishochburgen -antreten.


Kacpar Kubis (Kl. 3b), Emirhan Bayrak, Samet Güzelordu und Franz Ladenburger (alle Kl. 4) hatten die 2. Mannschaft der Heinz-Barth-Schule aus Wettersbach, die Wimpinia Grundschule Buchen und die Markgrafenschule Altensteig als Gegner.

Noah, Julian, Micha und Lasse mussten sich  gleich im ersten Spiel dem schwersten Gegner stellen.

Gegen die Walldorfer Kinder, die alle schon im Verein spielen, hatten sie aber definitiv keine Chance und verloren alle Spiele.

Trotzdem ließen sie die Köpfe nicht hängen und schon im zweiten Spiel gegen Schönmünzach konnten sie die ersten wichtigen Sätze gewinnen. Gegen die Heinz-Barth-Schule zeigten sie dann ihr ganzes Können und dominierten das Spiel souverän mit 15:4 gewonnenen Sätzen. Sie belegten in ihrer Gruppe den 3. und in der Gesamtwertung einen guten 5. Platz.

Emirhan, Samet, Kacpar und Franz gaben gegen Altensteig, Wettersbach und Buchen insgesamt nur 12 Sätze ab und gewannen alle Spiele überragend mit 5:1.

Somit waren die Vier, für uns alle überraschend, Gruppensieger und hatten sich schon jetzt für das Landesfinale qualifiziert.

 

Das Endspiel gegen die Schillerschule aus Walldorf war dann wirklich sehenswert. Die anwesenden Lehrkräfte und Vereinstrainer waren begeistert von den guten und zum Teil sehr langen Ballwechseln. Wie schon in der Vorrunde konnten sich unsere Spieler mit Konzentration und Kampfgeist auch bei großen Rückständen im Spiel halten und dieses sogar noch drehen. Jeder noch so kleine Tipp von Tim Herrigel wurde umgesetzt und zeigte Wirkung. Emirhan brachte seine Gegnerin fast zum Verzweifeln als er nach zwei Sätzen Rückstand doch noch mit 5:2 Sätzen sein Spiel gewann. Auch die Doppel von Emirhan und Franz waren sehenswert. Obwohl die beiden vorher nie zusammen gespielt hatten, gewannen sie von Satz zu Satz mehr Sicherheit und konnten jedes Spiel für sich entscheiden.

Gegen die technisch sehr guten Vereinsspielerinnen und -spieler aus Walldorf konnten sich unsere vier Buben letztendlich dann auch wieder mit 5:1 durchsetzen und wurden souverän Regierungspräsidiumsfinalsieger.

Gratulation!

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an Tim Herrigel vom Tischtennisclub Birkenfeld, der vor zehn Jahren zusammen mit David Kronschnabl die Tischtennis-AG an der Ludwig-Uhland-Schule aufgebaut hat und uns in diesem Schuljahr wieder als Jugendbegleiter zu Verfügung steht. Er hat es geschafft, die Kinder so zu trainieren und sie so zu motivieren, dass sie, obwohl noch keine Vereinsspieler , diesen Erfolg für sich verbuchen können.
Tim begleitet uns auch nach Albstadt-Tailfingen, wo die Landesmeisterschaften am 9. und 10. Mai in einer zweitägigen Veranstaltung ausgespielt werden.



Petra Hildebrand