Unser Blog

Baden-Württembergischer Schulschachpokal

Erfolgreiche Teilnahme der Ludwig-Uhland-Schule am
Baden-Württembergischen Schulschachpokal

Der Erfolg bei der Deutschen Schulschachmeisterschaft der Realschulen liegt bereits zwei Monate zurück und trotzdem ist das Schulschach in diesem Schuljahr noch nicht ganz am Ende angelangt.

Zum Abschluss des Schuljahres gab es noch ein letztes Highlight: den Baden-Württembergische Schulschachpokal.
Das eintägige Turnier, welches am Mittwoch, 13.07 ausgetragen wurde, fand in der Ettlinger Stadthalle statt. Organisiert wurde das Event vom örtlichen Verein, dem SK Ettlingen.

Welch große Aufgabe der Schachoberligist (und weitere Organisatoren) zu stemmen hatte, zeigte sich bereits an der sehr großen Anzahl an Mannschaften. Mit insgesamt 145 Mannschaften aus ganz Baden-Württemberg ging es an den Start. Das Turnier war in ein Grundschulturnier (58 Mannschaften) und ein Hauptturnier (87 Mannschaften) aufgeteilt. Im Hauptturnier spielten alle Mannschaften, die nicht einer Grundschule zugehörig waren. Für die Endwertung wurden separate Wertung für Gymnasien, Realschulen, Hauptschulen, Förderschulen, sowie Mädchenmannschaften vorgenommen.



Auch die Ludwig-Uhland-Schule war wieder mit von der Partie. Man trat mit einer Grundschul- und einer Realschulmannschaft an. Für die Grundschule spielten Franz Ladenburger (Brett 1), Emir Kamali (Brett 2), Micha Dittes (Brett 3), Max Wagner (Brett 4). Für die Realschule war neben den bekannten Gesichtern von Tobias Di Floriano (Brett 1), Luca Ulmer (Brett 2), Tim Oelschläger (Brett 3) und Max Nestler (Brett 4), auch Corvin Schulenburg (Ersatzspieler für Brett 4) am Start. Corvin, der die AG erst seit ein paar Monaten besucht, etabliert sich gerade als neuer vierter Mann und Ersatz für Tobias, der in diesem Schuljahr seinen Abschluss gemacht hat.



Die Grundschüler konnten seit der Teilnahme im Januar bei den Bezirksschulschachmeisterschaften erstmals wieder an einem Turnier teilnehmen und sogleich mit fünf Mannschaftspunkten eine sehr gute Leistung abrufen. Die durch die Spielpraxis der Deutschen Meisterschaft gehärteten Realschüler konnten mit sechs Mannschaftspunkten eine sehr gute Mittelfeldplatzierung und mit einem zweiten Platz in der Endwertung bei den Realschulen wiederum an die Leistungen letzterer anknüpfen. Lediglich die Realschule aus Radolfzell, ebenfalls Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft, war mit einem Mannschaftspunkt mehr nur knapp besser.

Ein tolles Ergebnis beider Mannschaften! Vielen Dank an die Kinder und Jungs beider Mannschaften für ihre Leistungen.

Abschließend ein weiteres Dankeschön an Frau Hildebrand, die wieder bei der Organisation, sowie bei der Unterstützung vor Ort entscheidend mitgewirkt hat!

Tomislav Bodrozic