Unser Blog

FAHRT NACH PARIS

Banner

Am 13.11.13 brach unsere aus zehn Schülern und zwei Lehrerinnen bestehende Reisegruppe auf. Unser Ziel sollte die wunderschöne Hauptstadt Paris sein. Wir trafen uns um 6:00 Uhr morgens am Hauptbahnhof in Pforzheim und kamen um 10.35 Uhr in Paris an. Dort mussten wir ein Stück „a pied“ (zu Fuß) gehen, was dem Großteil von uns nicht gerade gefiel. Doch nach langem Laufen, Jammern und schmerzenden Füßen, kamen wir letztlich in unserem Hotel an. Dort hatten wir eine kurze Pause, teilten die Zimmer ein und verstauten unsere Koffer.

Danach ging es zur Metrostation, wo wir alle unsere Tickets und Stadt- und Metropläne erhielten. Die Metrostationen waren sehr faszinierend, dennoch war die Luft für die meisten von uns sehr unangenehm. Am ersten Tag besichtigten wir das Viertel rund um das Centre-Pompidou und auch dessen Straßenkünstler. Anschließend machten wir einen Spaziergang zum Hotel de Ville, Notre Dame und entlang der Seine. Je besser wir Paris kennenlernten, desto schöner wurde es für uns. Nach einem Abstecher in den Jardin du Luxembourg gingen wir im Quartier Latin in einer Crêperie essen. Das Essen war sehr lecker, nur leider auch nicht günstig – mais c’est la vie! Nachdem wir alle gesättigt waren machten wir eine einstündige Bootsfahrt auf der Seine. Wir sahen zum ersten Mal den Eiffelturm bei Nacht, was ein sehr besonderes Erlebnis war. Aber auch andere Sehenswürdigkeiten und Gebäude bekamen wir zu Gesicht.

Am zweiten Tag fanden wir uns um 8.30 Uhr alle zum Frühstück ein. Um 10.00 Uhr machten wir dann die Metrofahrt zum Arc de Triomphe und gingen auf die Aussichtsplattform. Von dort aus konnte man ganz Paris sehen. Es war wunderschön, leider aber auch sehr kalt und nass. Dann bekamen wir Freizeit auf der Champs-Elysees und ihren Seitenstraßen. Es wurden viele Souvenirs und Andenken gekauft und auch viele Fotos gemacht. Nach einer langen und ausgiebigen Shoppingtour trafen wir uns wieder und machten uns auf den Weg zur Besichtigung des Place de la Concorde, Jardin de Tuileries und des Louvre mit der Mona Lisa. Nach dem Abendessen stand einer der Höhepunkte unserer Reise an: Der Eiffelturm! Die Nachtbesichtigung war wunderschön, genau wie der Turm und seine Aussicht selbst. Allein für dieses Erlebnis hat sich die Reise gelohnt. Wir waren alle froh als wir endlich gegen 22:00 Uhr zurück im Hotel waren, da auch dies ein anstrengender Tag gewesen war.

Nach unserer letzten Nacht trafen wir uns alle wieder um 8:30 Uhr zum Frühstück. Danach packten wir und brachen gegen 10 Uhr zu einem Spaziergang zu Montmartre auf. Wir genossen den Blick vom Sacré-Coeur auf Paris und besichtigten den Place du Tertre. Anschließend machten wir einen Spaziergang zur Galeries Lafayette. Dort hatten wir einen kurzen Aufenthalt und spazierten dann an der Opéra vorbei und den Boulevard Hausmann entlang. Außerdem kauften wir unser letztes Proviant für die Rückfahrt.
Danach kehrten wir zum Hotel zurück, holten unser Gepäck und unser Zug fuhr um 17:10 Uhr ab. Nach einer mehrstündigen Fahrt kamen wir letztlich um 21:25 Zuhause an.

Obwohl es uns allen sehr gut gefallen hatte, waren wir dennoch froh endlich wieder in unserem eigenen Heim zu sein. Es war eine tolle Erfahrung die Stadt der Liebe zu entdecken und ihre Sprache und ihre Bewohner besser kennenzulernen. Keiner von uns wird es je vergessen und es ist nur empfehlenswert einen kleinen Blick in die wundervolle Welt von Paris zu werfen.